YAMAMOTO ACETYL L-CARNITINE

In: BLOG SUPPLEMENTS SCHWEIZ On: Posted By: COACH Comment: 0 Hit: 285

L-Carnitin Nutzen und Wirkung

Bekannt ist, dass Acetyl-L-Carnitin dabei hilft, Fettsäuren über die mitochondriale Membran zu transportieren, sodass diese im Inneren der Mitochondrien, via ß-Oxidation, abgebaut werden können. Nebst dieser wichtigen Funktion, kann die Supplementierung von Acetyl-L-Carnitin noch einen weiteren, eher unbekannten Nutzen haben.  Eine Studie untersuchte die Wirkung von Acetyl-L-Carnitin auf Testosteronreaktion und Androgenrezeptoren nach schwerem Krafttraining und einer anschließende Kohlenhydrat-Protein-Mahlzeit*.

Auswirkungen von Acetyl-L-Carnitin Supplementation auf den Androgenrezeptor

Auffrischen von deinem Wissen ist nötig damit du den Artikel verstehst.

Androgen Rezeptor: einfach ausgedrückt ist die Aufgabe des Rezeptors, die DNA aufzufordern etwas zu machen, wie zB das aufbauen von Muskelzellen. Verschiedene Stoffe sind nun in der Lage, diesen Androgen Rezeptor zu aktivieren. Der bekannteste Wirkstoff ist das Testosteron.

Die Wirkung einer Acetyl-L-Carnitin Supplementation im Bezug auf die Steigerung der hormonellen Reaktion und eine Beschleunigung der Regeneration wurde bei trainierten Probanden eindrücklich nachgewiesen(1, 9, 10). In einer dreiwöchigen Überkreuz-Studien(9, 10) (dem „Gold Standard“ der Studien) wurde folgendes gezeigt: Die Supplementierung von Acetyl-L-Carnitin zeigte im Vergleich zur Placebo folgendes: die nach hochintensivem Widerstandstraining hervorgerufenen Muskelbeschädigungen wurden mit Acetyl-L-Carnitin deutlich reduziert.

Der Grund dafür wurden von den Autoren folgendermaßen erklärt: durch mehr verfügbare hormonellen Rezeptoren, stehen dem Körper zur Interaktion mehr Hormone zur Verfügung, die wiederum helfen, die Regeneration zu verkürzen, gemessen an den Muskelbeschädigungen (durch MRI).(9, 10). Ausserdem steigt natürlich, durch die grössere Anzahlt der zu Verfügung stehenden aktiven Androgen Rezeptoren, das Hormonelle Umfeld und somit das Potential für ein Muskelwachstum. Durch die Reduzierung der Beschädigung von der Muskulatur nach dem Training, verringerte sich auch der Katabolismus muskelspezifischer Proteine (inklusive der Androgenrezeptoren)(1). Acetyl-L-Carnitin hat also kein Einfluss auf die Testosteron Produktion, sonder lediglich auf die Androgen Rezeptoren. In dem es diese die Anzahlt und die Verfügbarkeit der Androgen Rezeptoren erhöhen kann, ist es massgeblich beteiligt am Aufbau solider Muskelmasse!(1).

*Wir wissen bereits aus dem vergangenen Artikel, dass eine Nahrungszufuhr mit Kohlenhydrat und Proteine nach dem Training die Androgenrezeptordichte erhöht(1). Zusammen mit Acetyl-L-Carnitin ist es möglich, dass die Nahrungszufuhr nach dem Training unabhängig und synergistisch das anabole Umfeld nach dem Widerstandstraining verbessern und den Anabolismus deutlich fördert.

Basierend auf diesen Erkenntnisse, kann die Supplementierung mit Acetyl-L-Carnitin nicht mehr in Frage gestellt werden, da es eindeutig den Anabolismus nach dem Widerstandstraining verbessert und fördert

Diesen Bericht können ich noch um das zwanzig Fache verlängern, es ist nur ein kleiner Teil, der die Vorzüge von Acetyl-L-Carnitin!

Es gibt einige Referenz Supplements die zu den TOP10 gehören mit enormer Wirkung, die leider komplett unbeachtet bleiben. Möchtest du mehr darüber erfahren, bestelle unseren Supplement TOP10 Referenz Plan! 079 170 33 11 

Referenzen:

  1. Kraemer, W.J., et al. Androgenic Responses to resistance exercise: Effects of feeding and L-Carnitine. Med Sci Sports Exerc 38(7): 1288-1296, 2006.
  2. Inoue, K., et al. Androgen receptor antagonist suppresses exercise-induced hypertrophy of skeletal muscle. Eur J Appl Physiol Occup Physiol 69(1): 88-91, 1994.
  3. Willoughby, D.S., and L. Taylor. Effects of sequential bouts of resistance exercise on androgen receptor expression. Med Sci Sports Exerc 36(9):1499-1506, 2004.
  4. Deschenes, M.R., et al. Endurance and resistance exercise induce muscle fiber type specific responses in androgen binding capacity. J Steroid Biochem Mol Biol 50(3-4): 175-179, 1994.
  5. Ratamess, N.A., et al. Androgen receptor content following heavy resistance exercise in men. J Steroid Biochem Mol Biol 93(1): 35-42, 2005.
  6. Bamman, M.M., et al. Mechanical load increases muscle IGF-I and androgen receptor mRNA concentrations in humans. Am J Physiol Endocrinol Metab 280(3): E383-390, 2001.
  7. Tchaikovsky, V.S., et al. The effect of exercises on the content and reception of the steroid hormones in rat skeletal muscles. J Steroid Biochem 24(1): 251-253, 1986.
  8. Lee, W.J., et al. Regulation of androgen receptor expression at the onset of functional overload in rat plantaris muscle. Am J Physiol Regul Integr Comp Physiol 285(5): R1076-R1085, 2003.
  9. Kraemer, W.J., et al. The Effects of L-Carnitine L-Tartrate supplementation on hormonal responses to resistance exercise and recovery. J Strength Cond Res 17(3): 455-462, 2003.
  10. Volek, J.S., et al. L-Carnitine L-Tartrate supplementation favorably affects markers of recovery from exercise stress. Am J Physiol Endocrinol Metab 282(2): E474-E482, 2002.
Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Januar February März April Kann Juni Juli August September Oktober November Dezember